Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Unimedizin: Vorbereitungen auf chinesische Lungenkrankheit

24.01.2020 - Mainz (dpa/lrs) - Nach dem Ausbruch der neuartigen Lungenkrankheit in China bereitet sich die Mainzer Universitätsmedizin auf mögliche Krankheitsfälle vor. Mainz liege in der Nähe des Frankfurter Flughafens, der ein wichtiges globales Luftverkehrsdrehkreuz mit Verbindungen nach China sei, teilte die Klinik am Freitag in Mainz mit. Daher seien Vorkehrungen für den Fall getroffen worden, dass das erstmals im chinesischen Wuhan aufgetretene neue Coronavirus bei einer Patienten-Notfaufnahme auftrete. Es seien etwa Hygiene-Maßnahmen festgelegt worden. Die Unimedizin stehe in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, um bei Bedarf schnell zu reagieren.

  • Im Labor werden Proben untersucht. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Im Labor werden Proben untersucht. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In China sind mittlerweile mehrere Städte wegen der Krankheit weitgehend von der Außenwelt abgeschottet worden. Die Zahl der bestätigten Infektionen in China stieg auf fast 900, bisher sind 26 Menschen gestorben. In Europa sind noch keine Fälle bekannt geworden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren