Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vermeintliche Mine entpuppt sich als harmloses Versteck

20.09.2019 - Enkenbach-Alsenborn (dpa/lrs) - Eine Spaziergängerin hat einen im Wald gefundenen Metallbehälter irrtümlicherweise für eine Mine gehalten. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelte es sich bei dem verdächtigen Gegenstand um einen harmlosen «Geocache», also einem Versteck bei einer spielerischen Schatzjagd mit Hilfe von GPS-Geräten. Die 39-Jährige hatte den Behälter am Donnerstag im Wald bei Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) gefunden und daraufhin die Polizei verständigt. Die «Geocaches» enthalten meist ein Logbuch und häufig auch kleine Geschenke, die «Geocacher» anderen Spielern hinterlassen.

  • Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren