Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vermeintlicher Privatpatient wegen Betrugs vor Gericht

12.12.2019 - Idar-Oberstein (dpa) - Er soll sich bei der Behandlung in Krankenhäusern fälschlicherweise als Privatpatient ausgegeben haben: Wegen Betrugs in zehn Fällen muss sich ein Mann seit Donnerstag vor dem Amtsgericht Idar-Oberstein (Kreis Birkenfeld) verantworten. Laut Anklage war er zwischen April 2017 und Januar 2018 in mehreren Krankenhäusern unter anderem in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern aufgenommen worden. Als vermeintlicher Privatpatient habe er dabei Wahl- oder Sonderleistungen in Anspruch genommen, obwohl er nicht krankenversichert und ohne festen Wohnsitz gewesen sei.

  • Die römische Göttin der Gerechtigkeit, Justitia, hält eine Waage in der Hand. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die römische Göttin der Gerechtigkeit, Justitia, hält eine Waage in der Hand. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zum Teil soll er auch behauptet haben, er sei ein Millionär, der auf Ibiza lebe. Nach Angaben eines Gerichtssprechers war er mit seiner Masche unter anderem in Krankenhäusern in Kaiserslautern, Idar-Oberstein sowie im südhessischen Darmstadt und in Ansbach in Bayern unterwegs. Der Gesamtschaden belaufe sich auf rund 10 500 Euro. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er sei mehrfach vorbestraft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren