Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weniger Verletzte und Tote bei Verkehrsunfällen im Saarland

27.02.2020 - Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Zahl der bei einem Verkehrsunfall verletzten oder ums Leben gekommenen Menschen im Saarland ist 2019 zurückgegangen. Insgesamt wurden rund 4760 Männer, Frauen und Kinder verletzt, das waren drei Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Daten veröffentlichte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag. Die Zahlen sind noch vorläufig. In der Gesamtzahl der Verletzten sind auch diejenigen erfasst, die durch einen Verkehrsunfall im vergangenen Jahr ihr Leben verloren. Saarlandweit erlitten 25 Menschen tödliche Verletzungen. Das waren zehn oder 28,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

  • Ein Polizist und andere Helfer stehen nach einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht an einem völlig zerstörten Porsche. Foto: Becker & Bredel/Becker & Bredel dpa/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizist und andere Helfer stehen nach einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht an einem völlig zerstörten Porsche. Foto: Becker & Bredel/Becker & Bredel dpa/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gemessen an der Einwohnerzahl lag die Zahl der Verletzten 2019 unter dem Bundesdurchschnitt. Pro einer Millionen Einwohner verunglückten demnach 25 Menschen im Saarland, deutschlandweit waren es 37 Menschen je einer Million Einwohner. Die Statistiker begründeten den Unterschied mit der Siedlungsstruktur im Saarland. Dieses sei ein kleines Flächenland, daher seien dort die Zahlen im Vergleich zu anderen Ländern ohnehin geringer.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren