Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Weniger medizinische Einsätze beim Rosenmontagszug

24.02.2020 - Mainz (dpa/lrs) - Beim Rosenmontagszug in Mainz hat es zunächst nur wenige medizinische Einsätze gegeben. Etwa 10 bis 15 Menschen hätten bis zum frühen Nachmittag behandelt werden müssen, sagte der Einsatzleiter der Stadt für den Sanitätsdienst, Mathias Hirsch, der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Dies seien deutlich weniger als in den Vorjahren. Zu viel Alkohol und Schnittverletzungen seien meist der Grund für den Einsatz von Sanitätern und Ärzten gewesen. «Wir haben es bisher eher gemütlich», betonte Hirsch. «Jetzt wird das Wetter aber wieder besser.» Endgültige Zahlen werde es am Abend geben.

  • Ein Rettungswagen steht bereit. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Rettungswagen steht bereit. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren