Zunächst keine weiteren Lockerungen im Saarland

19.03.2021 Ob und welche Öffnungsschritte das Saarland aus dem Lockdown weiter geht: Das wird sich erst nach der nächsten Bund-Länder-Schalte am Montag entscheiden. Alleingänge soll es nicht geben.

Monika Bachmann (CDU), saarländische Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Saarland stehen zunächst keine weiteren Lockerungen in der Corona-Pandemie an. Die Landesregierung habe nach einem Beschluss vom Donnerstagabend die Corona-Verordnung vorläufig verlängert, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Saarbrücken mit. Die neue Verordnung tritt am 22. März in Kraft.

Die Landesregierung sei aber grundsätzlich davon überzeugt, «dass unter Berücksichtigung des derzeitigen Pandemiegeschehens behutsame Lockerungen in Kombination mit flächendeckenden Testungen als Sicherheitsnetz verantwortbar sind», sagte Regierungssprecher Alexander Zeyer.

Die Entscheidung über mögliche weitere Öffnungsschritte solle «im Lichte der Ergebnisse der anstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten am kommenden Montag getroffen werden, um dadurch die Planungssicherheit für die betroffenen Branchen zu erhöhen», sagte er.

Der Ministerrat habe bereits Grundlagen gelegt, um den bereits zwischen Bund und Ländern vereinbarten Stufenplan - gekoppelt an Nachverfolgung und Tests - umsetzen zu können. Wichtig sei, keine Alleingänge zu beschließen. «Aus diesem Grund werden zunächst die Beratungen mit den anderen Ländern und dem Bund am Montag abgewartet, bevor mögliche weitere Öffnungsschritte in Kraft treten», sagte Zeyer.

Auch Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) sagte, mit Blick auf die anstehenden Bund-Länder-Beratungen an diesem Montag «sollten wir abwarten und keine voreiligen Entscheidungen treffen». Gemeinsames Ziel müsse weiterhin sein, die Neuinfektionen stetig zu verringern. Es gelte weiter, die Regeln zu beachten.

Bund und Länder hatten bei ihren Beratungen am 3. März bereits beschlossen, den Lockdown grundsätzlich bis zum 28. März zu verlängern. Je nach Infektionslage sind Öffnungsschritte nach einem Perspektivplan aber weiter möglich. Noch ist unklar, wann die Außengastronomie an den Start gehen darf.

Im Saarland sind inzwischen alle Schüler wieder im Wechselunterricht, der Einzelhandel hat unter Auflagen geöffnet. Zusammenkünfte von insgesamt maximal fünf Personen aus dem eigenen und einem weiteren Haushalt aus dem familiären Bezugskreis sowie einem weiteren familienfremden Haushalt sind wieder möglich. Hinzu kommen Kinder unter 14 Jahren.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News