Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

15,8 Millionen Euro für landwirtschaftliche Betriebe

08.12.2019 - Dresden (dpa/sn) - Rund 2970 landwirtschaftliche Betriebe im Erzgebirge, dem Erzgebirgsvorland, im Nordwesten oder in der Oberlausitz bekommen vor Weihnachten wieder Geld vom Freistaat. Die 15,8 Millionen Euro sollen naturbedingte Standortnachteile durch Lage und Klimaextreme sowie erhöhte Ertragsrisiken auf insgesamt 301 900 Hektar Fläche ausgleichen. Die seit dem Jahr 1991 jährliche Zulage wird aus EU-Mitteln gezahlt, wie das Agrarministerium in Dresden am Sonntag mitteilte. Sie beinhalte den höheren Bewirtschaftungsaufwand und trage dazu bei, Arbeitsplätze in der Landwirtschaft zu erhalten sowie der Abwanderung aus den ländlichen Regionen entgegenzuwirken.

  • Landwirte arbeiten auf dem Feld. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Landwirte arbeiten auf dem Feld. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren