Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

15 Medizinstudenten an Uniklinik Dresden im Corona-Einsatz

08.04.2020 - Am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden haben sich rund 1000 Medizinstudentinnen und -studenten für den freiwilligen Einsatz gemeldet. «Insgesamt wurden 21 Studierende rekrutiert - 15 Personen davon sind schon im Einsatz», sagte die Sprecherin des Klinikums, Annechristin Bonß, am Dienstag in Dresden. Bisher fänden vor allem Medizinstudierende mit Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung Verwendung. Knapp 300 weitere Freiwillige seien formal an andere Krankenhäuser und Kliniken in der Region zugeteilt worden.

  • Ein Schild mit der Aufschrift "Corona-Ambulanz" hängt an einer Mauer des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift "Corona-Ambulanz" hängt an einer Mauer des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie arbeiten unter anderem in der Leitstelle, der Corona-Ambulanz und in der Notaufnahme. Außerdem kümmern sich die Studenten unter anderem um die Patientenversorgung, die Betreuung bei Transporten, Blutabnahmen und Datenabfrage für die Leitstelle. Die 15 Freiwilligen studieren im ersten bis zehnten Fachsemester. «Tagesaktuell werden neue Bedarfe eruiert und entsprechend Personal rekrutiert», sagte Bonß. Ob und wie der Einsatz im Studium angerechnet werden kann, werde derzeit geprüft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren