Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

28-Jähriger soll Feuer in Mehrfamilienhaus gelegt haben

12.09.2020 - Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Neukirchen (Erzgebirgskreis) hat die Polizei einen 28 Jahre alten Bewohner als Brandstifter im Verdacht. Der Mann sei in der Nähe des Hauses angetroffen und vorläufig festgenommen worden, teilte die Polizeidirektion Chemnitz mit. Am Samstagmorgen waren Polizei und Feuerwehr zu dem Wohnhausbrand gerufen worden. Es brannte im Dachgeschoss. Alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr verhinderte, dass das Feuer auf andere Gebäude übergriff und löschte den Brand.

  • Ein Mann wird in Handschellen von der Polizei abgeführt. Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann wird in Handschellen von der Polizei abgeführt. Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Mehrfamilienhaus ist den Angaben zufolge derzeit unbewohnbar. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte zunächst nicht beziffert werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren