Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

7-Jähriger nach Brand in Grimma weiter in kritischem Zustand

18.02.2020 - Grimma (dpa/sn) - Nach dem Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Grimma im Landkreis Leipziger Land mit zwei Toten schwebt ein sieben Jahre alter Junge noch immer in Lebensgefahr. Der Zustand des Kindes sei nach wie vor kritisch, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag. Bei dem Feuer in der 2. Etage eine Wohnblocks waren die 32 Jahre alte Mutter des Jungen sowie seine 8-jährige Schwester ums Leben gekommen. Der 12 Jahre alte Bruder konnte sich unverletzt aus der Wohnung retten. Er kam bei seinen Großeltern unter, wie ein Sprecher der Stadt sagte. Für die Familie sei ein Spendenkonto eingerichtet worden.

  • ILLUSTRATION - Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    ILLUSTRATION - Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Feuer war am frühen Montagmorgen in der Küche der Wohnung der Familie ausgebrochen. Brandursachenermittler der Polizei stellten fest, dass der Herd offenbar unsachgemäß bedient worden war. Vor dem Brand waren 30 weitere Bewohner des Hauses von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden. Zwei von ihnen mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren