Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Adler zu Olympia 2030: «Nicht das realistischste Szenario»

19.11.2019 - Mannheim (dpa) - Die überraschende private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland ist von den Adlern Mannheim mit Zurückhaltung aufgenommen worden. Zwei Privatleute hatten in der Nacht auf Dienstag öffentlich gemacht, dass sie eine Olympia-Bewerbung von Thüringen, Sachsen und Bayern vorantreiben wollen. In ihrem Plan ist Mannheim als einer von mehreren Austragungsorten für Eishockey-Spiele vorgesehen. «Es ist für unseren Standort nicht das realistischste Szenario», sagte Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp der Deutschen Presse-Agentur.

  • Daniel Hopp bei einem Pressetermin. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Daniel Hopp bei einem Pressetermin. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Plan von Initiator Mike Helios, Sprecher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden, und von Publizist Hannes Hofmann sieht auch Nürnberg, Berlin, Leipzig, Köln, Hannover und Düsseldorf für Eishockey-Partien vor. Von der Idee habe er zuvor nicht gewusst, sagte Hopp: «Wenn es Thema wird, beschäftigen wir uns damit.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren