Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Attacke auf Polizisten außer Dienst: Anklage erhoben

27.10.2020 - Mehr als acht Monate nach einer Attacke auf zwei nicht im Dienst stehende Polizisten in Dresden hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen zwei Männer erhoben. Einem 20-Jährigen werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung sowie einem 19-Jährigen gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die beiden Iraker sollen Mitte Februar die Polizisten aus Berlin, die in ziviler Kleidung unterwegs und nicht im Dienst waren, mit Gürteln und Tritten attackiert haben. Der ältere Beschuldigte soll einem Opfer mit der Faust einen derart heftigen Schlag gegen die Schläfe versetzt haben, dass der Beamte das Bewusstsein verlor und zu Boden fiel.

Anschließend soll der 20-Jährige auf sein Opfer eingetreten und dabei in Kauf genommen haben, dass der Tritt zum Tod führen konnte, hieß es in der Mitteilung. Laut Staatsanwaltschaft hatte es einen Streit gegeben, nachdem die beiden Polizisten den jungen Männern die Zufahrt zu einem Gelände verwehrt hatten, das nicht für Autos vorgesehen war.

Der 20-Jährige wurde Ende Juni 2020 verhaftet und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Bei dem 19-Jährigen lagen keine Haftgründe vor. Das Landgericht Dresden wird nun über die Zulassung der Klage entscheiden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren