Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bewährungsstrafen für «Oldschool Society»-Mitglied gefordert

05.07.2019 - Dresden (dpa/sn) - Im Prozess gegen einen ehemaligen Angehörigen der rechtsextremen Gruppierung «Oldschool Society» (OSS) am Oberlandesgericht Dresden haben Generalstaatsanwaltschaft und Verteidigung Bewährungsstrafen wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung gefordert. Der 39-Jährige habe die OSS im August 2014 mitgegründet, ihr bis zur Auflösung im Mai 2015 angehört und sie aktiv unterstützt, sagte Staatsanwalt Tobias Uhlemann. Er sei aber nur ein Akteur der dritten Reihe gewesen, seine Schuld im Vergleich zu anderen gering.

  • Ein Schild mit der Aufschrift "Oberlandesgericht". Foto: Robert Michael/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift "Oberlandesgericht". Foto: Robert Michael/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Uhlemann plädierte auch wegen des Geständnisses auf ein Jahr und sechs Monate, die zur Bewährung für die Dauer von drei Jahren ausgesetzt werden sollten. Die Verteidigung forderte ein Jahr auf Bewährung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren