Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei ermittelt nach Drohungen gegen Einkaufszentrum

09.12.2018 - An zwei Tagen hintereinander gehen in einem Einkaufszentrum in Chemnitz telefonische Drohungen ein. Tausende Kunden müssen das Center verlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

  • Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen. Foto: Patrick Seeger/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Chemnitz (dpa/sn) - Nach zwei Drohungen hintereinander gegen ein Einkaufszentrum in Chemnitz sucht die Polizei nach dem anonymen Anrufer. Die telefonischen Drohungen gingen am Freitagabend kurz vor Ladenschluss und am Samstagmittag ein. Die Polizei rückte jeweils mit Spürhunden an, um nach möglichen Bomben zu suchen. In beiden Fällen fanden die Einsatzkräfte aber nichts Verdächtiges. Das Einkaufszentrum wurde nach der Bedrohung am Samstag geräumt. Davon waren laut Management rund 3000 Kunden betroffen, wie die Polizei mitteilte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren