Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bagger und Transporter brennen: «Soko LinX» übernimmt

25.09.2020 - Erneut sind in Leipzig Baufahrzeuge in Flammen aufgegangen. Die «Soko LinX» hat die Ermittlungen übernommen. Für die betroffenen Baufirma ist es nicht der erste Fall.

  • Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Osten von Leipzig sind in der Nacht zum Freitag ein Bagger und andere Fahrzeuge in Flammen aufgegangen. «Brandstiftung kann in beiden Fällen nicht ausgeschlossen werden», sagte ein Polizeisprecher. Auch ein politischer Hintergrund sei denkbar. Die Linksextremismusspezialisten der «Soko LinX» übernahmen laut Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen. Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) erklärte, es sei von einem politisch motivierten Brandanschlag auszugehen.

Gegen 1.00 Uhr sei zunächst auf einer Baustelle im Stadtteil Anger-Crottendorf ein Bagger in Brand geraten. Das Baufahrzeug wurde laut Polizei vollständig zerstört. Etwa eine Stunde später brach ein Feuer an einem Transporter im Stadtteil Reudnitz aus. Die Hitze beschädigte ein in der Nähe parkendes Auto und einen weiteren Transporter stark.

Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Die abgebrannten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ein Brandursachenermittler der Polizei nahm die Untersuchungen auf. Das LKA bat zudem die Bevölkerung um Zeugenhinweise.

Die Fahrzeuge gehörten einer Baufirma aus Bautzen, die schon mehrfach Ziel von Brandanschlägen gewesen ist, wie der Bautzener CDU-Landtagsabgeordnete Marko Schiemann mitteilte. Er geht von einem linksextremistischen Anschlag aus.

Unter anderem wurden voriges Jahr in Bautzen und Rodewisch Baufahrzeuge der betroffenen Firma und eines ihrer Partnerunternehmen in Brand gesetzt. Dabei entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Anfang September teilte Innenminister Wöller mit, dass in dem Fall zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft säßen. Wöller stufte die Verdächtigen als linksextremistisch an.

In Leipzig gibt es immer wieder Anschläge auf Baumaschinen und neugebaute, hochpreisige Häuser. So wurden voriges Jahr am Tag der Deutschen Einheit drei Autokräne an einer Großbaustelle angezündet. In dem Zusammenhang sind laut LKA noch keine Verdächtigen gefasst worden, die Ermittlungen dazu liefen noch.

Innenminister Wöller kündigte als Konsequenz an, die «Soko LinX» zu vergrößern. Die Spezialabteilung solle personell verstärkt und weiter ausgebaut werden, erklärte der CDU-Politiker. Leipzig habe sich zu einem Schwerpunkt des Linksextremismus in Sachsen entwickelt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren