Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bundesamt für Cyber-Sicherheit eröffnet Standort in Freital

11.12.2019 - Freital (dpa/sn) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eröffnet heute im sächsischen Freital seinen neuen Standort. Mit dabei sind Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) und BSI-Präsident Arne Schönbohm. In Freital sollen bis Ende 2020 rund 200 neue Stellen entstehen. Die Aufgabe des Amtes mit Hauptsitz in Bonn besteht darin, die Sicherheit im Netz in Zeiten der Digitalisierung zu gewährleisten. Die Aufgaben reichen von der Abwehr von Cyber-Angriffen über Beratungen bis hin zur Zertifizierung. Behörden und Firmen registrieren schon länger eine Zunahme von Cyberattacken im Netz.

  • Ein Totenkopf aus Code. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Totenkopf aus Code. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Freital war als Standort auch deshalb ausgewählt worden, weil es sich nur wenige Kilometer von Dresden und damit einem der wichtigsten Halbleiterstandorte in Europa entfernt befindet. Das BSI will sich in Freital unter anderem mit der 5G-Technologie befassen, zu der es auch an der TU Dresden einen Forschungsschwerpunkt gibt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren