Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

CDU-Fraktionschef Hartmann: Politisch neu denken

15.06.2019 - Dresden (dpa/sn) - Der Fraktionschef der CDU im sächsischen Landtag, Christian Hartmann, steht wie der Landesvorstand in Sachen AfD hinter der Position von Ministerpräsident Michael Kretschmer. «Gleichwohl gilt, dass es am 1. September ein Wahlergebnis geben wird, mit dem wir alle umgehen müssen», sagte er im Interview mit der «Sächsischen Zeitung» (Samstag). «Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung werden wir sicherlich politisch an verschiedenen Stellen neu denken müssen.» Es bleibe aber dabei: «Die AfD ist unser politischer Hauptgegner im Wahlkampf und wir werden uns mit ihr auseinandersetzen.»

  • Christian Hartmann steht vor den Fraktionsräumen. Foto: Oliver Killig/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Christian Hartmann steht vor den Fraktionsräumen. Foto: Oliver Killig/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dafür müsse die CDU nun auch «aus der Komfortzone herauskommen und deutlich mehr PS auf die Straße bringen», sagte Hartmann. «Wir müssen um jede Stimme werben, was für die CDU eine neue Erfahrung ist und wo wir wohl noch dazulernen müssen.» Zu möglichen Koalitionen wollte sich Hartmann vor der Landtagswahl nicht äußern. «Erst steht die Frage, wie die Sachsen wählen.» Aktuelle Umfragen, die die AfD vor der Union sehen, seien ein Zeichen, sensibler auf Stimmungen zu achten, aber kein Maßstab politischen Handelns.

«Wir kämpfen darum, die stärkste Partei in diesem Land zu bleiben», sagte er. «Und ich bin überzeugt, wir können das schaffen.» Nötig seien ein ordentlicher Wahlkampf und vernünftige politische Angebote, die den Menschen Entlastung brächten. «Von unseren schärfsten politischen Konkurrenten höre ich hierzu außer viel populistischem Getöse nichts Konkretes.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren