Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DDR-Geld-Vermögen für Kirchensanierung und Pferderennbahn

03.05.2019 - Chemnitz/Dresden (dpa/sn) - Die Sanierung der Schlosskirche Chemnitz sowie der Dresdner Galopprennbahn wird aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR gefördert. Die Pfarrei und der Rennverein 1890 bekommen jeweils 300 000 Euro, wie das Innenministerium am Freitag mitteilte. Das Geld fließt in die Westfassade und den Turm des Gotteshauses sowie in einen Teil der Stallanlage. Der zweite Bauabschnitt an der Schlosskirche kostet insgesamt 494 000 Euro. Die Nordfassade der stadtbildprägenden Kirche, einem der ältesten Chemnitzer Kulturdenkmale, war zuvor mit Hilfe von 139 000 Euro aus Landesmitteln für die Denkmalpflege instandgesetzt worden. Weitere 200 000 Euro der Gesamtbaukosten in Höhe von 401 000 Euro kamen vom Bund.

  • Die Schloßkirche in Chemnitz. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Schloßkirche in Chemnitz. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Ost-Länder und Berlin haben nach Ministeriumsangaben im Zuge der fünften Tranche des für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stehenden Vermögens 199 Millionen Euro erhalten. Das Land Sachsen, dem knapp 62 Millionen Euro überwiesen wurden, will damit in Erinnerungskultur und Gedenkstätten sowie Tourismus und die Museumslandschaft investieren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren