Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Demme sagt «arrivederci»: RB Leipzig gewinnt Geheimtest

12.01.2020 - Eine Woche vor dem Rückrundenstart testet Tabellenführer RB Leipzig erfolgreich. Unterdessen verabschiedete siche Diego Demme nach über sechs Jahren endgültig vom Fußball-Bundesligisten.

  • Diego Demme in Aktion, hier noch für den RB Leipzig. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Diego Demme in Aktion, hier noch für den RB Leipzig. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Leipzig (dpa) - Als RB Leipzig gerade seinen Geheimtest gegen Osnabrück gewonnen hatte, war der Abgang von Fan-Liebling Diego Demme endgültig perfekt. Aurelio De Laurentis, Präsident der SSC Neapel, verkündete via Twitter höchstpersönlich den Wechsel des Nationalspielers. «Benvenuto Diego!», schrieb der Filmproduzent. Sechs Jahre und drei Tage nach seinem Transfer von Paderborn zum damaligen Drittligisten RB vollendete Demme sein ganz persönliches Fußball-Märchen.

«Leipzig wird immer ein Teil von mir sein, ich wünsche den Jungs für den Rest der Saison nur das Beste», sagte Demme. «Diese sechs herausfordernden und erfolgreichen Jahre ermöglichen es mir nun, meinen absoluten Kindheits- und Lebenstraum zu erfüllen.»

Für zwölf Millionen Euro wechselte Demme zum Club am Vesuv, von dem Papa Enzo glühender Anhänger ist und seinen Sohn einst nach Diego Maradona benannte. Demme unterschrieb einen Vertrag bis 2024, könnte bereits am Mittwoch (15.00 Uhr) im Pokal gegen Perugia zum Einsatz kommen. Die RB-Fans planen zu Ehren des beliebten Vize-Kapitäns bereits eine Choreo beim Rückrundenauftakt gegen Union Berlin am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Seinen einzigen Test der Vorbereitung gewann der Herbstmeister unterdessen souverän. Am Samstag siegte RB unter Ausschluss der Öffentlichkeit 2:0 gegen Zweitligist Osnabrück. Die Treffer erzielten Amadou Haidara (5. Minute) und Yussuf Poulsen (82.).

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann setzte in seiner Startelf auf zahlreiche Stammspieler wie Nationalstürmer Timo Werner. Allerdings fehlten die erkälteten Konrad Laimer und Ademola Lookman, Stefan Ilsanker nach einem Infekt sowie Marcel Sabitzer (Belastungssteuerung).

Am Samstagmorgen waren derweil neue Gerüchte um Lukas Klostermann aufgetaucht. Nach einem «Bild»-Bericht habe Borussia Dortmund seine Bemühungen um den Nationalspieler intensiviert. Der 23-Jährige steht bei RB noch bis 2021 unter Vertrag und der Club würde gerne verlängern. «Wir sind in intensiven Gesprächen und in einem sehr guten Austausch. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden», hatte Sportdirektor Markus Krösche beim Trainingsauftakt betont.

Beim sportlich bisher durchgefallenen Briten Lookman sieht es danach aus, als müsste er in Leipzig bleiben. Die von Newcastle United ins Auge gefasste Leihe kommt für RB nicht infrage, die Sachsen wollen verkaufen oder mit Kaufpflicht verleihen. Entsprechend defensiv äußerte sich Newcastle-Trainer Steve Bruce: «Wir wurden mit 38 Spielern in Verbindung gebracht, er ist einer davon. Aber im Moment ist ein Wechsel weit weg.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren