Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die Hälfte der sächsischen Grundschüler soll aufs Gymnasium

20.03.2019 - Dresden (dpa/sn) - Mit 48 Prozent hat in diesem Jahr erneut knapp die Hälfte der 31 000 sächsischen Viertklässler eine Empfehlung für das Gymnasium erhalten. «Die Bildungsempfehlung und die Einschätzung des Lehrers sind ein wichtiger Kompass. Darauf sollten die Eltern vertrauen», sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU) am Dienstag. 51 Prozent (15 800) der Jungen und Mädchen haben eine Bildungsempfehlung für die Oberschule bekommen. Etwa ein Prozent der sächsischen Grundschüler, die unter anderem in DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) unterrichtet werden, bekam keine Bildungsempfehlung.

  • Christian Piwarz (CDU, Kultusminister von Sachsen). Foto: Sebastian Kahnert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Christian Piwarz (CDU, Kultusminister von Sachsen). Foto: Sebastian Kahnert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium wird erteilt, wenn Schüler in Deutsch, Mathematik und Sachunterricht mindestens einen Notendurchschnitt von 2,0 erreicht haben. Allerdings haben seit 2017 die Eltern mehr Mitspracherecht bei der Entscheidung über den weiteren Bildungsweg ihrer Kinder - und im Zweifel das letzte Wort. Im aktuellen Schuljahr lernen rund 12 700 Schüler in der fünften Klasse eines Gymnasiums. Von ihnen hatten 781 Schüler (6,2 Prozent) eigentlich eine Bildungsempfehlung für die Oberschule erhalten.

«In Sachsen führen viele Wege zum Erfolg», betonte Piwarz. Mit der Entscheidung sei der weitere Schulweg nicht in Stein gemeißelt. So sei ein Wechsel zwischen Oberschule und Gymnasium jederzeit möglich. Derzeit werde an der Klassenbildung gearbeitet. Am 23. Mai bekommen die Eltern Bescheid, an welcher Schule ihr Kind lernen wird.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren