Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Walpurgis-Heimsieg: Dresden gewinnt verdient gegen Darmstadt

22.09.2018 - Dank eines Blitzstarts und einer konzentrierten Leistung feiert Dynamo Dresden seinen dritten Saisonsieg. Die Gäste aus Südhessen waren zumeist nur nach Standardsituationen gefährlich.

  • Dresdens Trainer Maik Walpurgis. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dresdens Trainer Maik Walpurgis. Foto: Armin Weigel/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dresden (dpa) - Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Maik Walpurgis hat seinen ersten Heimsieg als Trainer von Dynamo Dresden feiern können. Der Fußball-Zweitligist gewann am Samstag gegen den SV Darmstadt mit 4:1 (1:1) und fügte den Südhessen nach saisonübergreifend 18 Spielen erst die zweite Niederlage zu.

Moussa Koné (3./Foulelfmeter/90.+1), Patrick Ebert (54.) und Philip Heise (60.) trafen vor 26 530 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion für Dynamo, das sich mit seinem dritten Saisonsieg vorerst im Mittelfeld der Tabelle in direkter Nachbarschaft zu den «Lilien» festsetzt. Für die Gäste hatte Marcel Heller (18.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Walpurgis hatte Veränderungen angekündigt, nahm im Vergleich zur Niederlage gegen den HSV nur eine - aber entscheidende - vor: Aias Aosman rückte für Rico Benatelli ins Team und sorgte auf der rechten Außenbahn für ordentlich Schwung im Dresdner Offensiv-Spiel. Ebert rutschte dafür ins zentrale Mittelfeld.

Unter der Woche hatte Dynamos Coach seinen Jungs noch Regenerations-Yoga und einen Stickstoff-Kurs bei minus 110 Grad Celsius verschrieben - beides schien gefruchtet zu haben. Denn Dynamo, das seine dritte Partie innerhalb von acht Tagen bestritt, drängte ehrgeizig auf den frühen Führungstreffer.

Es dauerte nur zwei Minuten, bis Heise im Darmstädter Strafraum gefoult wurde und Koné den anschließenden Elfmeter sicher zur erhofften frühen Führung und seinen ersten Saisontreffer verwandelte. Im Anschluss hätte Haris Duljevic (11.) erhöhen können, ließ den Ball bei aber der Annahme sieben Meter vor dem «Lilien»-Tor zu weit wegspringen.

So dauerte die SG-Führung nur rund eine Viertelstunde, bis der frühere Dresdner Heller einen abgeprallten Schuss von Marvin Mehlem zum Ausgleich einschieben konnte. Schon zuvor scheitere der zweite von drei Ex-Dynamos Tobias Kempe (10.) per Freistoß aus 18 Metern am Lattenkreuz.

Anschließend verflachte die Partie ein wenig, weil sich beide Teams nun besser aufeinander eingestellt hatten und Dresden das Risiko etwas minimierte. Nur erneut Heller (39.) aus spitzem Winkel und Heise (44.) mit seinem schwächeren rechten Fuß aus 14 Metern hätten ihre Teams in Führung bringen können.

Nach der Halbzeitpause startete Dynamo ähnlich schwungvoll wie in den ersten 45 Minuten. Nachdem Aosman (53.) bei seiner scharfen Hereingabe noch keinen Abnehmer fand, probierte es Ebert nur eine Minute später aus der Distanz und sein Schuss landete noch abgefälscht von einem Darmstädter im Tor von Daniel Heuer Fernandes.

Für den 31 Jahre alten Neuzugang war es der erste Saisontreffer, wie auch für Außenverteidiger Heise, der sechs Minuten nach der erneuten Dresdner Führung in Folge eines Konters ebenfalls abgefälscht zum 3:1 traf. Linus Wahlqvist legte zuvor nach einem Solo über den halben Platz mustergültig auf. Koné vollendete einen weiteren Konter in der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren