Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

FDP will nach Landtagswahl Konsequenzen ziehen

02.09.2019 - Dresden (dpa/sn) - Sachsens FDP will nach dem erneuten Nicht-Einzug in den Landtag Konsequenzen ziehen. Das machte Generalsekretär Torsten Herbst am Montag in Dresden deutlich. Mögliche Folgen aus dem Wahlergebnis von unter fünf Prozent sollten im Landesvorstand am Abend besprochen werden. Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat Holger Zastrow hatte vor der Wahl angekündigt, bei einem Nicht-Einzug zurücktreten zu wollen. Herbst sagte dazu: «Klar ist, dass wir natürlich die Verantwortung für die Wahl übernehmen müssen.»

  • Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren