Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Feierstunde zum 3. Oktober: Vaatz hält an Rede fest

22.09.2020 - Der Dresdner CDU-Bundestagsabgeordnete und frühere Bürgerrechtler Arnold Vaatz hat seine Absicht bekräftigt, in der Feierstunde das sächsischen Landtags am 3. Oktober die Festrede halten zu wollen - trotz Boykottdrohung von Linken, SPD und Grünen. «Mit Widerspruch gegen meine Person war zu rechnen», sagte der Politiker der «Bild»-Zeitung in Dresden (Dienstag). Den Vorwurf, er habe die Berliner Corona-Demos mit der Wahlfälschung in der DDR verglichen, nannte Vaatz allerdings «Unsinn».

  • CDU-Bundestagsabgeordneter Arnold Vaatz spricht im Plenum des Bundestags. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    CDU-Bundestagsabgeordneter Arnold Vaatz spricht im Plenum des Bundestags. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Fraktionen von Linken, SPD und Grünen hatten angekündigt, der Feierstunde im Landtag zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit fernzubleiben und kritisiert, dass Vaatz der Berliner Polizei im Zusammenhang mit einer Demonstration gegen die Corona-Regeln DDR-Methoden vorgehalten hatte.

Für den 3. Oktober kündigte Vaatz eine Rede zu 30 Jahren Freistaat Sachsen und 30 Jahren Wiedervereinigung an. «Und natürlich auch ein paar Bemerkungen zur aktuellen Situation, damit es nicht langweilig wird», sagte er der Bild-Zeitung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren