Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fliegerbombe im Tagebau bei Leipzig entschärft

30.03.2020 - In einem Tagebau wird eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Obwohl der Zünder defekt war, konnte sie entschärft werden.

  • Ein entschärfte 500-Kilo-Weltkriegsbombe liegt in einer Grube. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein entschärfte 500-Kilo-Weltkriegsbombe liegt in einer Grube. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Tagebau Vereinigtes Schleenhain südlich von Leipzig ist am Montagnachmittag eine Fliegerbombe entschärft worden. 41 Menschen in einem Sperrkreis von 1400 Metern mussten dafür am Morgen ihre Häuser verlassen, sagte eine Sprecherin der Polizei Leipzig. Am Nachmittag konnten sie demnach zurückkehren. Nach Polizeiangaben wurde bei der Entschärfung Fördertechnik im Tagebau beschädigt. Die Schadenshöhe sei noch nicht bekannt.

Die britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wog etwa 125 Kilogramm, hieß es von der Polizei. Sie wurde in der Nacht zum Montag im Tagebau gefunden. Der Zünder der Munition sei beschädigt gewesen, so die Polizeisprecherin.

Erst Anfang Februar war im selben Tagebau eine ebenfalls 125 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe britischer Bauart entdeckt und kontrolliert gesprengt worden. Am 14. Januar war eine Weltkriegsbombe in der Stadt Leipzig entdeckt und unschädlich gemacht worden. Kurz vor Weihnachten hatten wegen eines anderen Bombenfunds bis zu 10 000 Menschen ihre Wohnungen vorübergehend verlassen müssen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren