Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Freispruch im Prozess um Mord in Leipzig-Grünau

21.03.2019 - Leipzig (dpa/sn) - Mehr als zwei Jahre nach dem Mord an einem 24-Jährigen in Leipzig-Grünau hat das Landgericht Leipzig einen der zunächst Verdächtigen freigesprochen. Eine Tatbeteiligung des in Leipzig geborenen 23-jährigen hätte bei der Verhandlung am Mittwoch nicht nachgewiesen werden können, teilte das Landgericht Leipzig am Donnerstag mit. Der Haupttäter, ein 22 Jahre alter Kosovo-Albaner, war für den Mord bereits verurteilt worden. Dem Freigesprochenen war vorgeworfen worden, den Tunesier gemeinsam mit dem 22-Jährigen im Oktober 2016 an einer Haltestelle in Leipzig-Grünau erstochen zu haben.

  • Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Jugendstrafe von zehn Jahren für den 23-Jährigen gefordert. Ein Sprecher der Behörde kündigte am Donnerstag an, gegen das Urteil Revision einlegen zu wollen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren