Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

GEW warnt vor zu schneller Öffnung von Schulen und Kitas

08.05.2020 - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Sachsen hat bei der schnellen Öffnung von Schulen und Kitas vor dem Verlust von Standards gewarnt. «Die zur Verfügung stehenden Räume in Kitas und Schulen, die Altersstruktur der Beschäftigten, der Respekt vor den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen erfordern Augenmaß und nur vorsichtige Schritte», sagte Landeschefin Uschi Kruse am Freitag. «Gesundheitsschutz für alle Beteiligten ist nicht verhandelbar und darf nicht dem Wettlauf um Öffnungen geopfert werden.»

  • Die GEW-Landesvorsitzende Ursula-Marlen Kruse kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die GEW-Landesvorsitzende Ursula-Marlen Kruse kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Kruse können viele Einrichtungen nicht auf Beschäftigte verzichten, die zur Risikogruppe gehören. «Schon jetzt richtet sich die Gruppengröße in Kindertageseinrichtungen kaum noch nach den vorgegebenen Sicherheitsempfehlungen.» Daher müsse die Machbarkeit in ausreichender Zeit vor Ort geprüft und sichergestellt werden. «Niemand kann ein Interesse daran haben, dass der Praxistest an den Gegebenheiten vor Ort scheitert.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren