Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gedenken an Sprengung der Leipziger Unikirche 2020 digital

28.05.2020 - Wegen der Corona-Pandemie ist das Gedenken an die Sprengung der Leipziger Universitätskirche St. Pauli in diesem Jahr digital. Für die Erinnerung an diesem Samstag werde eigens eine Website freigeschaltet, wie die Universität Leipzig am Donnerstag mitteilte. In einem Video werde Rektorin Beate Schücking an den «barbarischen Akt» vor 52 Jahren erinnern, der der Universität «ihr historisches, geistliches und akademisches Herz» genommen habe. Zu hören ist zudem der Klang der 350 Jahre alten restaurierten Universitätsglocke, die wie andere wertvolle Kunstgegenstände gerettet wurde und nun am 2017 eröffneten Paulinum jeweils am Jahrestag läutet.

  • Blick auf das Paulinum der Universität Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Paulinum der Universität Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die völlig intakte Universitätskirche St. Pauli war auf Geheiß der SED-Führung und Beschluss der Stadtverordneten am 30. Mai 1968 gesprengt worden. An ihrem Platz steht das 2017 eröffnete Paulinum als Aula und Universitätskirche St. Pauli.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren