Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Graffiti-Kunst pro Europa an der Görlitzer Peterskirche

25.04.2019 - Görlitz (dpa) - Mit einem besonderen Kunstprojekt setzt Sachsen ein Zeichen für Europa. Am Donnerstag wurden an der Görlitzer Peterskirche riesige Plakate enthüllt, die die international bekannte Graffiti-Künstlerin MadC mit Jugendlichen der Scultetus-Oberschule gestaltet hat. Die farbgewaltigen Kunstwerke, die in Auseinandersetzung mit dem Motto «Europa erleben» entstanden, bleiben nach Angaben der Staatskanzlei den Sommer über an den baubedingt eingerüsteten Türmen des Wahrzeichens der Neißestadt hängen - gut sichtbar auf deutscher und polnischer Seite der Europastadt Görlitz/Zgorzelec.

  • Plakate der Graffiti-Künstlerin Claudia Walde alias MadC hängen an der Peterskirche. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Plakate der Graffiti-Künstlerin Claudia Walde alias MadC hängen an der Peterskirche. Foto: Sebastian Kahnert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die aus Bautzen stammende Künstlerin, die mit bürgerlichem Namen Claudia Walde heißt, hat Plakate zusammen mit acht Schülern der 10. Klasse gestaltet und eigene Werke zu den Themen «High Tech» und «Kultur» beigesteuert. Die erste Street Art-Präsentation in dieser Form in Deutschland wurde von einem Filmteam im Zuge der Imagekampagne «So geht sächsisch» begleitet. Die Dokumentation soll die Botschaft des Projekts mit MadC, einer der aktuell weltweit bekanntesten Graffitikünstler, überregional verbreiten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren