Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Habeck: «Kein Automatismus» für Koalition mit CDU in Sachsen

27.08.2019 - Dresden (dpa) - Kurz vor der Landtagswahl in Sachsen hat Grünen-Chef Robert Habeck den großen Abstand zwischen CDU und Grünen in dem Land betont. Für ein Bündnis gebe es «überhaupt keinen Automatismus, im Gegenteil», sagte Habeck am Dienstag in Dresden. Wahrscheinlich habe es «noch nie so schwierige Sondierungen» gegeben, weil «die Gegnerschaft lange geübt und die inhaltlichen Schnittmengen gleich null» seien. Angesichts der Lage seien die Grünen zu Gesprächen bereit, obwohl Äußerungen aus Teilen der sächsischen CDU gegenüber den Grünen «Übelstes befürchten» ließen. Über ein Bündnis entscheide «maßgeblich der Wahlerfolg der Grünen» am kommenden Sonntag.

  • Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen). Foto: Wolfgang Kumm/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen). Foto: Wolfgang Kumm/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Wahlkampf-Endspurt hatte der Bundesvorstand der Grünen zwei Tage in Dresden getagt. Umfragen zufolge könnte die CDU in Sachsen stärkste Kraft bleiben, die schwarz-rote Koalition dürfte aber ihre Mehrheit verlieren. Möglich werden könnte etwa eine Koalition aus CDU, Grünen und SPD. Eine Koalition mit der AfD hat Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ausgeschlossen. Die Grünen warnen aber vor einem Rechtsruck, weil er sich in einer Minderheitsregierung dennoch von der AfD dulden lassen könnte. Kretschmer hat allerdings auch das ausgeschlossen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren