Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Heimstarke DHfK-Handballer gewinnen auch gegen Lemgo

17.10.2019 - Leipzig (dpa) – Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hat auch sein sechstes Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Gegen den TBV Lemgo setzte sich die Mannschaft von Trainer André Haber am Donnerstagabend mit 34:32 (16:17) durch. Maciej Gebala war mit sieben Toren bester Leipziger Werfer. Für Lemgo erzielte Jonathan Carlsbogard zehn Treffer.

Das Haber-Team fand vor 3643 Zuschauern gut in die Partie und lag nach einem Treffer von Franz Semper in der 14. Minute mit 10:5 vorn. Die Führung gab den Leipzigern allerdings keine Sicherheit. Peter Johannesson im Lemgoer Tor konnte einige Würfe parieren und sorgte damit für mehr Stabilität im Spiel der Gäste. Der TBV holte den Rückstand auf und ging sogar mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten sich die Gäste auf 22:19 (39.) absetzen. Haber reagierte mit einer Auszeit, die Wirkung zeigte. Die Sachsen kämpften sich zurück und gingen durch Patrick Wiesmach in der 49. Minute beim Zwischenstand von 26:25 wieder in Führung. In der spannenden Schlussphase sicherten der treffsichere Kreisläufer Gebala und Semper, der vier Sekunden vor dem Ende zum 34:32-Endstand traf, den Leipziger Sieg.    

  • Ein Handball fliegt in das Netz. Foto: Jens Wolf/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Handball fliegt in das Netz. Foto: Jens Wolf/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Leipzig (dpa) – Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig hat auch sein sechstes Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Gegen den TBV Lemgo setzte sich die Mannschaft von Trainer André Haber am Donnerstagabend mit 34:32 (16:17) durch. Maciej Gebala war mit sieben Toren bester Leipziger Werfer. Für Lemgo erzielte Jonathan Carlsbogard zehn Treffer.

Das Haber-Team fand vor 3643 Zuschauern gut in die Partie und lag nach einem Treffer von Franz Semper in der 14. Minute mit 10:5 vorn. Die Führung gab den Leipzigern allerdings keine Sicherheit. Peter Johannesson im Lemgoer Tor konnte einige Würfe parieren und sorgte damit für mehr Stabilität im Spiel der Gäste. Der TBV holte den Rückstand auf und ging sogar mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten sich die Gäste auf 22:19 (39.) absetzen. Haber reagierte mit einer Auszeit, die Wirkung zeigte. Die Sachsen kämpften sich zurück und gingen durch Patrick Wiesmach in der 49. Minute beim Zwischenstand von 26:25 wieder in Führung. In der spannenden Schlussphase sicherten der treffsichere Kreisläufer Gebala und Semper, der vier Sekunden vor dem Ende zum 34:32-Endstand traf, den Leipziger Sieg.    

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren