Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Journalisten-Gewerkschaft verurteilt Attacken bei Demo

27.01.2020 - Leipzig (dpa) - Die Journalisten-Gewerkschaft dju hat die Angriffe auf Medienvertreter bei der Indymedia-Demonstration in Leipzig verurteilt. Dass am Rande einer Demonstration - zumal für die Pressefreiheit - Journalisten angegriffen würden, sei grundsätzlich nicht akzeptabel, sagte die Bundesgeschäftsführerin Cornelia Berger am Montag. Die Pressefreiheit müsse unter allen Umständen geschützt werden und sei zu respektieren. Die dju gehört zur Großgewerkschaft Verdi.

  • Teilnehmer einer linken Demonstration tragen ein Transparent. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Teilnehmer einer linken Demonstration tragen ein Transparent. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Demonstration gegen das Verbot der Plattform «Linksunten.Indymedia» waren am Samstagabend Steine auf die Polizei geflogen. Mehrere Journalisten berichteten zudem von Feindseligkeiten und Bedrohungen aus den Reihen der Demonstranten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren