Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kampfmittelexperten rücken wegen Automatensprengung aus

27.01.2020 - Machern/Leipzig (dpa/sn) - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist im Landkreis Leipzig wegen eines gesprengten Fahrkartenautomaten ausgerückt. Unbekannte hatten das Gerät in Machern am Sonntag mit nicht zugelassenem Feuerwerk stark beschädigt, wie die Polizei in Leipzig am Montag mitteilte. Da ein Teil des Böllers dabei nicht explodiert war, sprengten ihn die Experten auf einem Feld. An Geld gelangten die Täter nicht. Zur Höhe des Sachschadens machten die Beamten zunächst keine Angaben. Die Polizei ermittelt nun wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung.

  • Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch in Leipzig ist laut Polizei am Sonntag ein Zigarettenautomat bei einer Sprengung zerstört worden. Ob Zigaretten oder Geld fehlten, war den Angaben nach zunächst unklar.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren