Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Karl-May-Gesellschaft: Karl May muss vom Sockel

19.07.2020 - Leben und Werk von Karl May müssen aus Sicht der Karl-May-Gesellschaft auch an dessen langjähriger Wirkungsstätte Radebeul neu beleuchtet werden. «Karl May muss vom Sockel», sagt der Vorsitzende Florian Schleburg. Es sei unvorstellbar, dass er in 20 Jahren noch als Old Shatterhand- und Winnetou-Helden verehrt werde. «Man muss Karl May nicht verteidigen, man kann ihn einfach als interessanten Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen darstellen.» Er sei kein Selbstläufer mehr wie für Heranwachsende bis in die 1980er Jahre. «Man kannte und liebte diese Filme, hat Karl May mit der legendären Lektüre unter der Bettdecke assoziiert.» Aber Anknüpfungspunkte an den Menschen, Autor und die Themen Karl Mays ließen sich durchaus auch im 21. Jahrhundert finden.

  • Ein Porträt des Schriftstellers Karl May hängt im sächsischen Radebeul an einer Laterne. Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Porträt des Schriftstellers Karl May hängt im sächsischen Radebeul an einer Laterne. Foto: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren