Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kretschmer kritisiert Söder-Vorstoß zu Kohleausstieg 2030

22.06.2019 - Leipzig (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat den Vorstoß seines bayerischen Amtskollegen Markus Söder (CSU) kritisiert, schon 2030 aus der Braunkohleverstromung auszusteigen. Auf einer Klimakonferenz mit mehr als 500 sächsischen Schülern am Samstag in Leipzig sagte Kretschmer in saloppen Worten: «Super Vorschlag. Wenn du in Bayern keine Braunkohle hast, kannst du das super fordern.» Er fände es eine Ansage, Bayern würde erklären, sich frei von Atomenergie und Erdgasenergie zu machen und rein auf erneuerbare Energien zu setzen. Das wäre «eine coole Nummer».

  • Michael Kretschmer (CDU) steht in einem Hörsaal der sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig. Foto: Sebastian Willnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Kretschmer (CDU) steht in einem Hörsaal der sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig. Foto: Sebastian Willnow © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Kohle-Ausstieg 2038 sei vereinbart, betonte Kretschmer. In Sachsen mit seinen zwei Braunkohleregionen in der Lausitz und im mitteldeutschen Revier müsse man das «vernünftig» machen. Die Beschäftigten in den Revieren, die Angst um ihre Zukunft gehabt hätten, habe man nicht alleine lassen dürfen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren