Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Leipzigs OB für Stufenkonzept für Rückkehr zu Normalität

09.04.2020 - Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat sich für ein bundesweites Stufenkonzept zur Rückkehr zur Normalität nach der Corona-Krise ausgesprochen. Er wünsche sich ein Ausstiegsszenario, welches dann je nach Situation regional unterschiedlich angewandt werde, sagte er am Donnerstag in Leipzig.

  • Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, spricht auf einer Presekonferenz. Foto: Caroline Seidel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, spricht auf einer Presekonferenz. Foto: Caroline Seidel/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

So könnten in einer ersten Stufe etwa Kitas und Grundschulen sowie kleine Geschäfte und Baumärkte wieder geöffnet werden, in einem zweiten Schritt etwa weiterführende Schulen und Gastronomie-Betriebe. Je nach regionaler Betroffenheit könnten die Stufen umgesetzt werden, so Jung.

Damit sollten den Menschen Perspektiven aufgezeigt werden: «Ich denke, das ist auch wichtig, dass die Bevölkerung weiß, dass die Menschen wissen, das, was wir zurzeit aushalten, das hat ein Ziel», so Jung. «Ich gehe davon aus, nach dem 20. April wird es in einigen Bereichen Lockerungen geben.» Größere Veranstaltungen sowie Besuche im Altenpflegeheim seien seiner Einschätzung nach aber auch in den kommenden Monaten kaum realisierbar.

Jung, der auch Präsident des Deutschen Städtetags ist, steht seinen Angaben zufolge mit der Landesregierung im Austausch. Am Dienstag nach Ostern will sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder über eine Rückkehr in die Normalität beraten.

In Leipzig beginnt derweil ein Sonderhilfeprogramm für Auszubildende. Wenn ein Ausbildungsverhältnis gefährdet ist, könne das Unternehmen ab 4. Mai einmalig 927 Euro pro Ausbildungsvertrag bekommen, so Jung. Damit solle die Kurzarbeitsregelung ergänzt werden, die für Auszubildende mit einer Verzögerung von sechs Wochen gilt. Nach Angaben der Stadt werden in Leipzig derzeit etwa 9000 Menschen ausgebildet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren