Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr Verkehrstote in Sachsen in ersten vier Monaten 2019

08.07.2019 - Kamenz (dpa/sn) - In Sachsen ist die Zahl der Verkehrstoten in den ersten vier Monaten 2019 so hoch wie seit vier Jahren nicht mehr. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mitteilte, sind von Januar bis April 56 Menschen auf den sächsischen Straßen ums Leben gekommen. Dies seien 8 Menschen mehr als im gleichen Zeitraum 2018. Und so viele, wie in den ersten vier Monaten seit vier Jahren nicht mehr.

  • Autos fahren an einem weißen Kreuz für eine Unfalltote vorbei. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Autos fahren an einem weißen Kreuz für eine Unfalltote vorbei. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

24 der getöteten Verkehrsteilnehmer und damit 5 mehr als im Vorjahreszeitraum waren Pkw-Insassen. Die Anzahl der getöteten Fußgänger hat sich von 7 im Jahr 2018 auf 15 mehr als verdoppelt.

Unter den getöteten Menschen waren laut Landesamt für Statistik zwei Kinder unter 15 Jahren, drei Jugendliche unter 21 Jahren und sechs Erwachsene im Alter von 65 Jahren oder älter.

Häufigste Ursache für die folgenschweren Unfälle bleibt den Angaben zufolge zu schnelles Fahren. Von Januar bis April kamen dadurch 16 Menschen ums Leben, weitere 290 Menschen wurden schwer verletzt. Zehn Fußgänger wurden beim Überqueren der Straße getötet.

Im gesamten Jahr 2018 wurden in Sachsen 198 Menschen im Straßenverkehr getötet. Dies war der höchste Wert seit 2012 (211).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren