Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mutmaßlicher Vergewaltiger in Haft: Prüfung der Übergriffe

24.07.2019 - Drei Mädchen und eine junge Frau in Dresden werden binnen weniger Wochen Opfer sexueller Übergriffe. Nun ist ein Verdächtiger in Haft - ein Serientäter?

  • Hände in Polizeihandschellen. Foto: Uli Deck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hände in Polizeihandschellen. Foto: Uli Deck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dresden (dpa/sn) - Der im Zusammenhang mit der Vergewaltigung einer 15-Jährigen am Dienstag nördlich des Dresdner Stadtzentrums festgenommene Mann ist in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht hat Haftbefehl gegen den 37-Jährigen erlassen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mitteilten. Die Behörden halten es für möglich, dass der Deutsche für drei weitere sexuell motivierte Übergriffe dieser Art seit Juni verantwortlich ist. «Er könnte ein Serientäter sein», sagte ein Polizeisprecher. Die Übergriffe wiesen «deutliche Parallelen» bei Täterbeschreibung und Vorgehensweise auf - und: der Täter war jeweils mit dem Rad unterwegs.

Seit Dienstag sind daher die Ermittlungen in einer siebenköpfigen Gruppe namens «Velo» zusammengeführt. Untersucht werden auch der sexuelle Missbrauch einer Zwölfjährigen Mitte Juni im Stadtteil Mickten sowie der Übergriff auf eine 23-Jährige mit sexuellem Hintergrund Mitte Juli und der schwere sexuelle Missbrauch einer Elfjährigen am Montagabend im Stadtteil Dölzschen. Im Zentrum steht der Dresdner, der arbeitssuchend und nicht vorbestraft ist. Bisher wird ihm konkret vorgeworfen, sich in einem Waldstück an der 15-Jährigen vergangen zu haben. Der Teenager hatte sich danach an Passanten gewandt, die die Polizei alarmierten.

Im Zuge der Übergriffe auf die beiden anderen Minderjährigen hatte die Behörde nach einem 24- bis 30-Jährigen gefahndet, der als etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, dünn und mit schwarzem gescheiteltem Haar beschrieben wurde. Am 17. Juni hatte ein Mann die Zwölfjährige in der Flutrinne belästigt und an ihrer Hose gezogen, jedoch wegen Gegenwehr von ihr abgelassen. Am 12. Juli war eine 23-Jährige auf einem Feldweg von einem Unbekannten gepackt worden, der ihr den Mund zuhielt. Sie konnte aber um Hilfe rufen, der Angreifer flüchtete.

Die Elfjährige war zusammen mit einer 13-Jährigen spazieren, als sich ein Radfahrer näherte, die Jüngere zu Boden riss, schwer sexuell missbrauchte und davon radelte. Nähere Angaben zu den jeweiligen Tatumständen machen die Behörden nicht. «Die Intensität ist klar angestiegen», sagte der Polizeisprecher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren