Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Durchsuchungen: Drogenfahnder nehmen Verdächtige fest

13.11.2019 - Leipzig (dpa/sn) - Bei einem Großeinsatz von Polizei und Zoll im Drogenmilieu in Leipzig sind am Dienstagabend zwei Menschen festgenommen worden. Die Festnahmen haben «im Kontext mit der Sicherstellung von Betäubungsmitteln» gestanden, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA). Dabei habe es sich um Kokain, Cannabis und Crystal Meth gehandelt. Die beiden Tatverdächtigen sollen am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Ein Schild deutet auf der Eisenbahnstraße auf eine Waffenverbotszone hin. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild deutet auf der Eisenbahnstraße auf eine Waffenverbotszone hin. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Zuge der Durchsuchungen von insgesamt 26 Restaurants, Bistros und Läden wurden nach Polizeiangaben unter anderem mehrere Telefone, Computer, diverse Speichermedien, Bargeld, Anabolika und Betäubungsmittel sichergestellt. Bei den Betäubungsmitteln handelt es sich um mehrere 100 Gramm verschiedener Substanzen, darunter Crystal, Kokain und Cannabis. In einer Shishabar stellte der Zoll außerdem fast 15 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak sicher. Gegen den Inhaber der Bar wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.

Beteiligt am Einsatz waren neben dem LKA auch das Hauptzollamt Dresden sowie die Steuerfahndung. Nach Angaben des Landeskriminalamts waren etwa 300 Polizisten in 26 Gebäuden im Einsatz.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren