Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Messerattacke in Aue: Zweiter Tatverdächtiger in Haft

24.01.2020 - Aue-Bad Schlema (dpa/sn) - Rund einen Monat nach der Messerattacke bei einer Weihnachtsfeier in Aue ist am Freitag gegen einen weiteren Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Der 17-Jährige sei dringend verdächtig, auf einen Mitarbeiter der Kirche mit einem Messer eingestochen und ihn dabei lebensgefährlich verletzt zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Jugendliche sei der Sohn des bereits seit Dezember in Untersuchungshaft sitzenden 53 Jahre alten Tatverdächtigen, teilte die Ermittlungsbehörde mit.

  • Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gegen den jungen Syrer wird nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er soll am 24. Dezember bei der Feier für Bedürftige im Pfarrhaus der St. Nicolai-Gemeinde einen 51 Jahre alten Deutschen niedergestochen haben. Zudem wurde ein 34-jähriger Iraner verletzt. Vorausgegangen war offenbar ein Streit unter Asylbewerbern. Der 51-jährige Ehrenamtliche hatte laut Polizei schlichten wollen.

Neben Vater und Sohn sind zwei weitere mutmaßliche Beteiligte an der tätlichen Auseinandersetzung identifiziert worden. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren