Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nachfolger für #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz geplant

28.05.2019 - 65 000 Menschen strömten im vorigen Jahr zum Anti-Rechts-Konzert #wirsindmehr in Chemnitz. Unter dem Motto «Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr» gibt es nun eine Fortsetzung mit mehr als Musik. Über Beteiligte hüllen sich die Veranstalter in Schweigen.

  • Das Anti-Rechts-Konzert «#wirsindmehr». Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Anti-Rechts-Konzert «#wirsindmehr». Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Chemnitz (dpa/sn) - Chemnitz will mehr sein als Rock gegen Rechts: Unter dem Titel «Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr» findet am 4. Juli in der Innenstadt eine Fortsetzung des Konzerts #wirsindmehr aus dem vorigen Jahr statt. Von mittags an sind neben Auftritten von Musikern auch Lesungen, Podiumsdiskussionen, Sport und Vorführungen geplant. «Wir werden an einem Tag alles zeigen, was diese Stadt kann und was diese Stadt ausmacht», sagte Sören Uhle, Geschäftsführer der Stadtmarketing-Gesellschaft, am Dienstag bei der Konzeptvorstellung. Veranstaltungen an insgesamt 40 Schauplätzen sollten ein friedliches Plädoyer für eine offene Gesellschaft halten.

Die Veranstaltung ist den Organisatoren zufolge eine Weiterentwicklung des #wirsindmehr-Konzertes, bei dem am 3. September 2018 rund 65 000 Besucher zu Auftritten von den Toten Hosen oder auch Kraftklub kamen. Das Konzert fand als Reaktion auf ausländerfeindliche Übergriffe und rechte Demonstrationen in der Folge des tödlichen Messerangriffs auf einen Deutschen statt.

Man wolle nicht nur Bühnen in die Stadt bauen, sondern den Stadtraum erobern, erklärte Uhle. Dabei wolle man nicht den Anschein erwecken, dass sich der 3. September wiederholen ließe: «Wir können den Pokal nicht noch einmal aus dem Schrank holen», sagte Uhle. Er sehe es als Erfolg an, wenn 20 000 Besucher kämen.

Die Chemnitzer Band Kraftklub hatte das Konzert wesentlich mitorganisiert. Ob die fünf Musiker bei der geplanten Fortsetzung am Vorabend des von ihnen initiierten «Kosmonaut»-Festivals in Chemnitz auftreten, ließ Uhle offen. «Kraftklub ist nicht nur wie am 3. September als Band zu sehen, sondern auch ein ganz wichtiger Impulsgeber», sagte der Stadtmarketing-Chef. Auch welche anderen Künstler teilnehmen werden, blieb vorerst geheim.

Dem Veranstalter zufolge wählte das Stadtmarketing den Rahmen von «Kosmos Chemnitz - wir bleiben mehr» als Kampagnenformat, weil es glaubhafter sei als etwa eine Anzeigenkampagne. Dafür investiert die Gesellschaft eigenen Angaben zufolge 200 000 Euro - und erhofft sich nun, die Summe durch Sponsorengelder zu vervierfachen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren