Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Pegida-Demonstration gegen Pandemie-Eindämmung in Dresden

19.05.2020 - Die islam- und ausländerfeindliche Bewegung Pegida hat am Montagabend in Dresden gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie demonstriert. An der Kundgebung auf dem Altmarkt beteiligten sich etwa 300 Personen, wie die Polizei am Montagabend mitteilte. Störungen habe es nicht gegeben. An einer Gegenkundgebung hätten sich zehn Menschen beteiligt, hieß es.

  • Polizisten stehen auf dem Neumarkt vor einem Mann mit einem schwarz-rot-goldenem Anglerhut. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizisten stehen auf dem Neumarkt vor einem Mann mit einem schwarz-rot-goldenem Anglerhut. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Einem Aufruf zu einem «Spaziergang» durch die Dresdner Innenstadt folgten anschließend etwa 200 Menschen, wie es hieß. Diese Versammlung war den Angaben zufolge nicht angemeldet. Die Polizei stellte die Identitäten von vier Personen fest, die den «Spaziergang» angeführt haben sollen. Vergleichbaren Aufrufen folgten rund 300 Menschen in Meißen, 220 in Großenhain, jeweils etwa 100 in Coswig und in Wilsdruff sowie kleinere Menschengruppen in weiteren Städten des Landes. «Bei allen festgestellten Spaziergängen reagierten die Versammlungsteilnehmer nicht auf das Ansprechen der Einsatzkräfte.»

Die «Spaziergänge» richteten sich nach Angaben eines Polizeisprechers in Dresden gegen die Corona-Politik.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren