Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Pendler aus Tschechien und Polen können Zuschüsse beantragen

09.04.2020 - Die Landesdirektion erweitert den Kreis der tschechischen und polnischen Einpendler, die Zuschüsse für die Unterkunft in Sachsen erhalten können. Sie werde nun auch für Beschäftigte gezahlt, die in Betrieben arbeiten, die der Sicherung der öffentlichen Ordnung, der öffentlichen Infrastruktur und der Versorgung der Bevölkerung dienen, teilte die Landesdirektion am Donnerstag in Chemnitz mit. Dazu gehörten die Land- und Ernährungswirtschaft, der Lebensmittelhandel sowie die Logistik zur Sicherstellung des täglichen Bedarfs.

  • Ein tschechischer Soldat steht zur Einreisekontrolle auf einer Straße an der tschechischen Grenze. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein tschechischer Soldat steht zur Einreisekontrolle auf einer Straße an der tschechischen Grenze. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Pauschale von 40 Euro pro Nacht galt bislang nur für Pendler, die im medizinischen Bereich und in der Pflege arbeiten. Enge Familienangehörige, wie Ehepartner und Kinder, werden mit 20 Euro pro Übernachtung unterstützt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren