Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

RB Leipzig macht erste Sommer-Transfers perfekt

08.07.2020 - Er bekommt die Rückennummer von Timo Werner und soll Leipzig auf ein neues Level schießen. Angreifer Hwang ist der erste Sommer-Import der Sachsen. Der nächste folgte mit Benjamin Henrichs nur Stunden später.

  • Benjamin Henrichs am Ball. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Benjamin Henrichs am Ball. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst der nächste Salzburg-Import, dann ein deutscher Nationalspieler: RB Leipzig hat am Mittwoch die ersten Sommer-Transfers unter Dach und Fach gebracht. Mit Hee-chan Hwang von Schwesterclub Salzburg kommt ein schneller Stürmer als bereits 17. Spieler von Österreich nach Sachsen und soll als Nachfolger des zum FC Chelsea verkauften Timo Werner einspringen. Augenscheinlichstes Indiz: Hwang bekommt die Rückennummer 11 des deutschen Nationalspielers. Benjamin Henrichs von der AS Monaco ist die Wunschlösung von Trainer Julian Nagelsmann für die rechte Abwehrseite. Er kommt auf Leihbasis für ein Jahr, wobei sich RB eine Kaufoption sicherte.

«Der Schritt nach Leipzig ist für mich die nächste wichtige Entwicklungsstufe als Fußball-Profi. Ich möchte mithelfen, dass die Mannschaft so erfolgreich bleibt und dazu natürlich mit möglichst vielen Toren beitragen», wurde Hwang in einer RB-Mitteilung zitiert.

Der Südkoreaner unterschrieb in Sachsen einen Vertrag über fünf Jahre und kostet etwa zehn Millionen Euro Ablöse. Diese Summe kann durch Bonuszahlungen noch steigen. Im Blitzturnier der Champions League Mitte August in Lissabon ist Hwang noch nicht spielberechtigt. Zudem teilte RB mit: «Da in Südkorea immer zuerst die Nachnamen und danach die Vornamen geschrieben sowie ausgesprochen werden, wird er mit «Hee-chan» auf dem RBL-Trikot auflaufen.»

Der 32-malige Nationalspieler soll für das künftige Leipziger Team vor allem aufgrund seiner Vielseitigkeit ein wichtiger Bestandteil werden. «Er kann im Angriff jede Position spielen, über die Außenbahnen kommen oder als zentrale Spitze agieren. Er macht unsere Offensive mit seiner Schnelligkeit und Wendigkeit noch flexibler», sagte Sportchef Markus Krösche.

Der 39-Jährige sieht in der Flexibilität auch eine besondere Stärke von Henrichs, der nicht nur die rechte Abwehrseite beackert, sondern überall in der Abwehrkette sowie im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. «Obwohl er erst 23 Jahre als ist, hat er bereits einiges an Erfahrung gesammelt - sowohl national als auch international. Durch seine Variabilität wird er uns in der Abwehr zusätzliche Möglichkeiten in der taktischen Ausrichtung geben», sagte Krösche.

Der Verteidiger hatte am Dienstag den Medizincheck in Leipzig absolviert und freut sich nun auf die Rückkehr in die Bundesliga. «Der Verein hat ambitionierte Ziele und das Team hat einen klaren Spielstil, von dem ich mich schon in meinen vier Duellen mit Leverkusen überzeugen konnte. Nach der langen Zwangspause in Frankreich durch den Abbruch der Saison brenne ich nun umso mehr, endlich wieder auf dem Platz zu stehen und diese neue Etappe anzugehen», sagte Henrichs. Er wurde in Leverkusen ausgebildet, spielte dreimal für die deutsche Nationalmannschaft und wechselte 2018 nach Monaco. Bereits zweimal hatte RB in den vergangenen Wechselperioden versucht, den 23-Jährigen an die Pleiße zu holen, war aber wegen zu hoher Ablöseforderungen von einem Transfer abgerückt.

Hwang wechselte im Januar 2015 aus seiner Heimat zum Salzburger Farm-Team FC Liefering. In der Saison 2018/2019 spielte der 24-Jährige auf Leihbasis beim Hamburger SV in der 2. Bundesliga, konnte sich dort aber aufgrund vieler Verletzungen und Länderspielreisen nicht durchsetzen. In der abgelaufenen Spielzeit machte er wieder auf sich aufmerksam. Für Salzburg erzielte Hwang wettbewerbsübergreifend in 40 Partien 16 Tore und steuerte 22 Vorlagen bei. Allein in der Champions League verzeichnete er in sechs Partien drei Tore sowie fünf Assists.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren