Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

RB Leipzigs Sportdirektor: «Kein Ultimatum» für Werner

18.07.2019 - Seefeld (dpa) - RB Leipzigs neuer Sportdirektor Markus Krösche will Nationalspieler Timo Werner bei dessen Entscheidung über die sportliche Zukunft nicht unter Druck setzen. Zwar wolle er nicht «bis ins Unendliche» warten, sagte der 38-Jährige am Donnerstag im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten in Seefeld. Zugleich betonte er, dass «wir uns mit Timo darauf verständigt haben, ihm kein Ultimatum zu setzen. Die Zeit wird zeigen, wie er sich entscheidet.»

  • RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 23 Jahre alte Mittelstürmer hat noch einen Vertrag bis Ende Juni 2020, danach könnte er den Champions-League-Teilnehmer ablösefrei verlassen. Die Leipziger wollen aber am liebsten entweder mit Werner verlängern oder ihn in diesem Sommer verkaufen, um eine entsprechende Summe zu kassieren. Seit Monaten wird er mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht.

Aktuell deutet jedoch vieles daraufhin, dass Werner in Leipzig bleibt und mit Trainer Julian Nagelsmann in die kommende Spielzeit geht. Nagelsmann zeigte sich mit dem Engagement seines Topstürmers zufrieden. «Wenn ich das Gefühl hätte, dass die Trainingsleistung aufgrund der Thematik nicht passen würde, würde ich intervenieren. Aber Timo macht einen sehr guten Eindruck. Er ist sehr lebendig und gut dabei», sagte Nagelsmann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren