Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Reaktionen nach dem 3:1 von RB Leipzig gegen Union Berlin

19.01.2020 - Leipzig (dpa) -

  • Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann wirft einen Ball vom Feld. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann wirft einen Ball vom Feld. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

RB-Trainer Julian Nagelsmann: «Die ersten fünf, sechs Minuten waren wir gut im Spiel, dann sind wir in Rückstand geraten, ein guter Ballgewinn und Konter von Union. Dann waren wir nicht die bessere Mannschaft, haben uns nicht so gut freigelaufen. Die letzten acht bis zehn Minuten vor der Pause waren sehr druckvoll mit guten Durchbrüchen auf dem rechten Flügel. Nach der Pause war der Druck enorm, das erste Tor durch Timo war typisch. Er haut ihn außergewöhnlich gut rein. Es war insgesamt ein hartes Stück Arbeit. Ich bin froh, dass wir die Punkte geholt haben. Wir haben nicht das größte Feuerwerk abgebrannt, doch wir haben Überzeugung ausgestrahlt.»

Union-Trainer Urs Fischer: «Über 90 Minuten ein verdienter Sieg von Leipzig. Glückwunsch zu deiner Truppe Julian, ihr zählt wirklich zu den Mannschaften, die um die Meisterschaft mitspielen kann. Wir haben gut verteidigt, sind mutig geblieben. Wir konnten mit 1:0 eher schmeichelhaft in Führung gehen. Nach dem 1:1 hatten wir kurz die Möglichkeit zur erneuten Führung, doch zum Schluss ein verdienter Sieg von Leipzig. Aber es war auch ein toller Auftritt meiner Mannschaft. Auch nach dem Rückstand hat sie versucht, immer weiter nach vorne zu spielen und kreativ zu bleiben.»

RB-Torschütze Timo Werner: «Wir haben in der zweiten Halbzeit Moral bewiesen. Wir waren nicht zufrieden und wollten eine Schippe drauflegen. Das haben wir gemacht und wie gegen Augsburg vor der Winterpause das Spiel gedreht.»

RB-Spieler Konrad Laimer: «Wir hatten eine kurze Vorbereitung, sind aber mit drei Punkten erfolgreich reingestartet. Es hat nicht alles funktioniert, das ist aber normal. Wir haben die Räume in der ersten Halbzeit nicht so gut bespielt, das haben wir dann besser gemacht. Der letzte Pass war dann etwas zu schlampig. Beim Gegentor hatten wir selbst schuld. Wir haben dann Geduld bewiesen. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Das Super-Tor von Timo Werner war dann die Initialzündung, der Dosenöffner.»

RB-Spieler Tyler Adams: «Kompliment an das Team. Wir sind wieder stark zurückgekommen und haben die drei Punkte eingefahren. Der Blick auf die Tabelle gibt uns ein sehr, sehr gutes Gefühl. Und natürlich wollen wir Platz eins so lange wie möglich verteidigen.»

Union-Spieler Christian Gentner: «Insgesamt ein guter, griffiger Auftritt. Leipzig hat in der zweiten Hälfte das Tempo nochmal erhöht. Jetzt haben wir zweimal gegen Leipzig gespielt, ich habe keinen stärkeren Gegner über die Saison hinweg gesehen, auch von der individuellen Klasse. Es sind zwei, drei Spieler drin, die sind überragend. Über 90 Minuten muss man anerkennen, dass Leipzig mindestens eine Nummer größer war.».

Union-Spieler Robert Andrich: «Ich denke, wir hatten eine sehr gute erste Halbzeit mit dem gewissen Spielglück, was du auch brauchst. Wir gehen mit der Führung in die Pause und bekommen dann zu schnell das 1:1 und 1:2. Ein überragender Schuss in den Winkel, das 2:1 für Leipzig war viel zu einfach, dann spielten wir RB in die Karten, da konnten sie ihr Tempo ausspielen. Man hat aber gesehen, dass wir nicht aufgehört haben Fußball zu spielen.»

Union-Torschütze Marius Bülter: «Ein Tor habe ich aufgelegt, unglücklich, dass ich ihn genau auf die Füße von Werner lege. Wir haben es anfangs gut verteidigt, aber am Ende waren es fast zwei Standardtore, da sieht man, was Leipzig für eine individuelle Klasse hat. Wir konnten dann auch nicht mehr für Entlastung sorgen. Trotz allem haben wir eine gute Leistung gezeigt und auch Selbstvertrauen gezeigt. Und wir haben gesehen, dass wir uns auch gegen Leipzig gute Chancen erarbeiten konnten.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren