Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD ebnet Weg für Kandidatur von Parteilosen

12.01.2019 - Dresden (dpa/sn) - Die sächsische SPD hat den Weg für eine Kandidatur von Parteilosen bei Kommunal- und Landtagswahlen geebnet. Bei der Abstimmung auf dem Sonderparteitag am Samstag in Dresden sprach sich die Mehrheit der 126 Delegierten für eine Änderung der Satzung aus. 16 Mitglieder sprachen sich dagegen aus, zwei enthielten sich.

  • Ein Schatten fällt auf eine Fahne mit dem SPD Logo. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schatten fällt auf eine Fahne mit dem SPD Logo. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Während einige Genossen während der Debatte «Bauchschmerzen» bekundeten, sprachen sich neben Martin Dulig auch SPD-Generalsekretär Henning Homann für eine Öffnung aus: Die neue Regelung gebe Sicherheit bei der Aufstellung von Kandidaten. «Wer sich mit unseren Grundwerten identifiziert, kann die Kommunen vor Ort gestalten.»

Hintergrund: Der frühere DDR-Bürgerrechtler und langjährige Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, bewirbt sich als Parteiloser für die SPD um ein Direktmandat für den Landtag.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren