Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sabitzer lobt Arbeit von Nagelsmann: «Das färbt ab»

04.09.2019 - Leipzig (dpa) - Offensivspieler Marcel Sabitzer macht für den guten Saisonstart von Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig und die eigene Leistungssteigerung vor allem Coach Julian Nagelsmann verantwortlich. «Der Trainer ist jung, lebensfreudig. Das versprüht er jeden Tag. Er ist fast immer gut gelaunt. Das färbt ab», sagte Sabitzer in einem Interview der «Sport Bild» (Mittwoch). Der österreichische Nationalspieler war in den ersten vier Pflichtspielen an sechs Leipziger Treffern beteiligt: «Ich fühle wieder mehr meine Lockerheit und Leichtigkeit, die ich zuletzt etwas verloren hatte, auch weil ich öfter nicht mit mir und meiner Leistung zufrieden war. Auch das Training macht Spaß. Da hast du Bock, immer vorwegzugehen.»

  • Leipzigs Timo Werner (l.) diskutiert mit Marcel Sabitzer auf dem Spielfeld. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Leipzigs Timo Werner (l.) diskutiert mit Marcel Sabitzer auf dem Spielfeld. Foto: Jan Woitas/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seine vergangenen Saison unter Ex-Trainer Ralf Rangnick bezeichnete Sabitzer als «durchschnittlich». Nach einer Verletzung sei es ihm schwer gefallen, in den Rhythmus zu kommen. «Dazu habe ich einen Tick defensiver spielen müssen als zuvor. Ich war nicht zufrieden mit mir, habe viel gehadert, Großchancen vergeben. Darunter litt das Selbstvertrauen», erklärte Sabitzer.

Unter Nagelsmann darf der 25-Jährige wieder offensiver agieren. Auch der Spielstil des neuen RB-Trainers käme der Mannschaft entgegen. «Wir spielen noch planvoller und strukturierter nach vorn. Wenn wir lange Bälle spielen, dann möglichst gezielt. Um Pressing-Situationen zu schaffen und eine Staffelung für den zweiten Ball zu haben», so Sabitzer, der sich auf dem Platz zudem als verlängerter Arm von Nagelsmann sieht: «Der Trainer weiß, dass er von mir Mentalität und Einstellung bekommt. Wenn so gut wie niemand auf dem Feld was sagt oder sich mal mit einem anlegt, dann wird es nichts.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren