Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sachsen gibt mehr Geld für Digitalisierung in Krankenhäusern

05.03.2019 - Dresden (dpa/sn) - Sachsens Krankenhäuser rüsten für das digitale Zeitalter auf. Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) kündigte am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Dresden für dieses und kommendes Jahr 20 Millionen Euro zusätzlich für die Digitalisierung in den Krankenhäusern an. Damit stehen insgesamt 30 Millionen Euro bereit. Dank Tablets und Software soll es künftig mehr Zeit für die Patienten geben.

  • Barbara Klepsch (CDU). Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Barbara Klepsch (CDU). Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Digitalisierung kann nicht alles leisten, aber sie kann den Ärzten und Krankenpflegern helfen, organisatorische und administrative Prozesse zu vereinfachen», sagte die Ministerin. Mit dem Geld könnten die Krankenhäuser beispielsweise medizinisch nutzbare Tablets und tragbare Geräte zur digitalen Übermittlung von Diagnoseparametern anschaffen oder den Datenverkehr mit Firewalls sichern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren