Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sächsische FDP wählt auf einem Parteitag neuen Vorstand

02.11.2019 - Neukieritzsch (dpa/sn) - Die sächsische FDP wählt heute auf einem Parteitag in Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) eine neue Führungsspitze. Nach dem neuerlichen Scheitern der Liberalen bei der Landtagswahl am 1. September hatten der langjährige Parteichef Holger Zastrow sowie Generalsekretär Torsten Herbst seinen Rückzug angekündigt. Zastrow hatte das Amt ab 1999 inne, Herbst seit 2005. Die FDP hatte den Wiedereinzug ins Parlament mit 4,5 Prozent der Zweitstimmen verpasst.

  • Frank Müller-Rosentritt (FDP), Mitglied des Deutschen Bundestages. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Frank Müller-Rosentritt (FDP), Mitglied des Deutschen Bundestages. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für die Nachfolge Zastrows ist bisher nur ein Kandidat bekannt. Der gebürtige Chemnitzer Frank Müller-Rosentritt ist 37 Jahre und seit 2017 Abgeordneter im Bundestag. Derzeit ist er stellvertretender FDP-Landeschef in Sachsen. Als Generalsekretär will er Robert Malorny vorschlagen, der bei der letzten Vorstandswahl 2017 Zastrow in einer Kampfkandidatur unterlegen war. Die FDP-Nachwuchsorganisation Jungliberale Aktion sprach sich im Vorfeld für einen kompletten Neustart aus und will dabei Müller-Rosentritt unterstützen. Zugleich wollen drei Jungliberale selbst für den Vorstand kandidieren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren