Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schub durch Popstar Bendzko: DHfK holt Handball-Fans zurück

29.07.2020 - Erst 250, dann 500. Der SC DHfK will schrittweise Zuschauer bei seinen Handball-Testspielen zulassen. Dabei erhofft man sich viel von einem Popkonzert.

  • Spieler versuchen und den Ball zu kommen. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spieler versuchen und den Ball zu kommen. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Warten der Handball-Fans hat ein Ende. Der SC DHfK plant schon in den Vorbereitungsspielen die schrittweise Rückkehr der Zuschauer in die Halle. In Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden soll die Kapazität schrittweise erhöht werden, so dass beim Testspiel-Hit gegen die Füchse Berlin am 5. September womöglich schon über 500 Fans in die Arena dürfen. Das gab der Bundesligist am Mittwoch bekannt.

«Es wird alles davon abhängen, ob die Lage stabil bleibt und wir die Genehmigungen bekommen», sagte Geschäftsführer Karsten Günther. «Es wird kein Spieler ungetestet in ein Spiel gehen. Die komplette Mannschaft und der Staff werden wöchentlich getestet. Eine völlige Abschottung ist aber nicht möglich.» Der Club befindet sich gerade in der finalen Abstimmung des Hygienekonzepts, binnen der kommenden zwei Wochen soll es an die Behörden gehen.

Fortschritte erhofft sich der Club zudem von der Re-Start-Studie der Universität Halle. Das Experiment findet am 22. August in der Arena Leipzig statt, in der auch der SC DHfK seine Heimspiele austrägt. Bei einem Konzert des Popsängers Tim Bendzko wollen die Forscher in drei Szenarien mehr über Großveranstaltungen in Hallen zu Corona-Zeiten herausfinden. «Es sind noch einige Plätze frei, der Eintritt ist gratis. Wir erhoffen uns dadurch einen kleinen Schub», sagte Günther.

Der Testspiel-Auftakt am 21. August gegen Elbflorenz Dresden findet noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Eine Woche später sollen gegen den EHV Aue 250 Zuschauer zugelassen werden, zwei Tage später gegen den polnischen Meister Kielce sollen es bereits 500 sein. Mitte September nimmt der SC DHfK zudem an einem Turnier in Lübbecke teil.

Für die Mannschaft sind Spiele vor Zuschauern nach dem ersten Vorbereitungsmonat zusätzliche Motivation. «Ich vermisse es, mich im Wettkampf zu messen. Jeder will einfach im Moment, damit kannst du jeden kitzeln», sagte Abwehrchef Bastian Roscheck und fügte mit einem Grinsen an: «Ich würde mich gern mal wieder im Training mit jemandem prügeln.»

Vorbereitung und Training finden unter den Einschränkungen durch Corona statt. Mannschaftssitzungen werden in der Halle statt in der Kabine abgehalten, um die Abstände zu wahren. «Es wird auch nur jede zweite Dusche benutzt», sagte Trainer André Haber.

Auch die Planung der Testspiele musste von Null begonnen werden. «Unsere Planung für den Sommer war eigentlich im Februar fertig. Dann kam Corona und man konnte alles in die Tonne hauen», sagte Haber. Da dieses Schicksal alle Bundesligisten betrifft, klemmte man sich ans Telefon. «Wir haben sinnvolle Lösungen gesucht, bei denen man nicht durch vier Bundesländer fahren und irgendwo übernachten muss. Ich bin sehr zufrieden», sagte Haber.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren